Sally Below kann bei der Umsetzung von Projekten auf ihr Büro sbca zählen und arbeitet darüber hinaus mit Partnern verschiedener Disziplinen zusammen, hierzu gehören:

Dr. Christoph Haller erstellt als Stadt- und Regionalforscher anwendungsbezogene Analysen, Gutachten und Konzepte. Dabei bewegt sich seine Tätigkeit im Schnittfeld von Raumwissenschaft, Verwaltungs-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Er unterstützt Sally Belows Büro sbca bei der Vorbereitung und Durchführung des Tages der Städtebauförderung für das Bundesbauministerium.

Prof. Brigitte Hartwig lehrt Kommunikationsdesign an der Hochschule Anhalt. Sie hat mit ihren Studierenden schon zu mehreren Projekten von Sally Below gestalterische Ansätze beigetragen und ist mit Sally Below im Vorstand von VorOrt in Dessau.

Dimitri Hegemann und Annette Ochs haben gemeinsam mit Sally Below im „Schwedt-Labor“ mit Jugendlichen der Stadt gearbeitet. Mit der Initiative Happy Locals wollen sie langfristig an vielen Orten dezentrale Kulturarbeit in Gang bringen: Gib der Jugend ihren Raum zum Experimentieren!

Moritz Henning ist Architekt und Autor. Mit ihm realisiert Sally Below schon eine ganze Reihe von Veranstaltungen und Publikationen zur aktuellen Architekturthemen und speziell zur Moderne. Beide sind im Vorstand von ski stadtkultur international ev. Mit Sally Below, Christian Hiller und Eduard Kögel arbeitet er im Projekt Encounters with Southeast Asian Modernism zusammen.

Christian Hiller ist Medienwissenschaftler, Kurator und Publizist sowie Redakteur bei ARCH+ Zeitschrift für Architekur und Städtebau. Er veröffentlicht Publikationen zu den Themen Architektur, Urbanismus, Design, Film, Medienkunst, Performance und Kunst als Forschung. Mit Sally Below, Moritz Henning und Eduard Kögel arbeitet er im Projekt Encounters with Southeast Asian Modernism zusammen.

Andreas Kaufmann berät mit seinem Büro Kaufmann öffentliche und private Auftraggeber bei der Entwicklung von Konzepten, Strategien und Instrumenten in der Stadtentwicklung und Stadterneuerung. Er unterstützt Sally Below bei der Moderation der Gespräche und Veranstaltungen im Rahmen ihres Beratungsprojekts „IBA im Wandel“ für das Bundesbauministerium.

Dr. Eduard Kögel befasst sich mit der Stadt- und Architekturgeschichte im Kontext der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung. Er forschte z. B. für die Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum des Märkischen Viertels, die Sally Below kuratierte, und ist mit ihr im Vorstand von ski stadtkultur international.Mit Sally Below, Moritz Henning und Christian Hiller arbeitet er im Projekt Encounters with Southeast Asian Modernism zusammen.

Martin Kohler ist Landschaftsarchitekt und Universitätsdozent für Stadtfotografie und Stadtkultur. In unterschiedlichen Arbeitskontexten beschäftigt er sich mit Transformationsräumen. Mit Martin Kohler hat Sally Below die Zukunftsstudios im Rahmen ihres Forschungsprojekts Experiment Stadtalltag entwickelt und durchgeführt.

Wulf Kramer widmet sich mit seinem Mannheimer Büro Yalla Yalla! der innovativen Stadtplanung und kreativen Konzepten der Nutzung städtischer Räume. Bei der Erstellung eines Nutzungskonzepts für die Multihalle in Mannheim sowie der Planung und Durchführung begleitender Workshops arbeiteten Wulf Kramer und Sally Below aktuell eng zusammen.

Der Kommunikationsdesigner Alexander Lech ist mit seinem BÜROHALLO in Dessau Partner bei vielen gestalterischen Aufgaben. Darüber hinaus sind Alexander Lech und Sally Below gemeinsam im VorOrt-Haus in Dessau aktiv.

Prof. Mark Michaeli hat den Lehrstuhl für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land am Institut für Entwerfen, Stadt und Landschaft der TU Berlin inne. Sally Below hat mit ihm ein Seminar in Brandenburg an der Havel konzipiert und war mehrfach Gastkritikerin in Entwurfsvorstellungen.

Daniela Riedel, Mitgründerin des Büros Zebralog, ist Diplom-Ingenieurin für Stadt- und Regionalplanung und Expertin für strategische Stadtplanung und Beteiligungsprozesse. Sie ist u. a. Teil der Initiative impulse.berlin. Sally Below und Daniela Riedel setzen sich für eine offene und lebenswerte Stadt ein. Sie arbeiten seit mehr als zehn Jahren in Projekten wie der ‚Dresdner Debatte‘ zusammen.

Kai Vöckler ist Urbanist und Publizist in Offenbach am Main und hat seit 2010 die Stiftungsprofessur für Kreativität im urbanen Kontext an der Hochschule für Gestaltung Offenbach inne. Mit ihm arbeitet Sally Below an verschiedenen Projektideen im europäischen Kontext.

Arnt von Bodelschwingh ist Volkswirt, Gründer des Büros RegioKontext und spezialisiert auf Beratung und Forschung insbesondere zu Fragen der Wohnraumförderung und der Wirtschaftsförderung. Als Experte unterstützt er Sally Below in wohnungswirtschaftlichen Fragen im Rahmen der Entwicklung des Modellquartiers „Spinelli“ in Mannheim, das Sally Below seit 2016 beratend mitgestaltet.

Georg Vrachliotis ist Professor für Architekturtheorie und Leiter des Südwestdeutschen Archivs für Architektur und Ingenieurbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Kurator der Ausstellung „Frei Otto – Denken in Modellen“. Georg Vrachliotis und Sally Below sind in Mannheim als Beratende für die Konzeptentwicklung zum Erhalt der Multihalle von Frei Otto aktiv und haben gemeinsam die Ausstellung „Sleeping Beauty  – Reinventing Frei Otto’s Multihalle kuratiert.