Aktivierende Stadtentwicklung: VorOrt Dessau

Ein Haus für die Stadtgesellschaft

Wer mit dem Regionalzug am Hauptbahnhof Dessau ankommt, muss sich entscheiden: zur Innenstadt oder zum Hochschul- und Bauhaus-Campus? Die beiden Stadträume sind durch große Bahnanlagen getrennt. Das VorOrt-Haus steht dazwischen – und für die Schaffung eines neuen Zentrums des gemeinschaftlichen Arbeitens und die Aktivierung und Gestaltung von Kommunikation innerhalb einer Stadtgesellschaft. Aus einer studentischen Initiative heraus wurde das lang leerstehende Gebäude eines ehemaligen Lazaretts in Besitz genommen.

Der VorOrt e.V. hat das Haus in Erbbaupacht von der Stadt übernommen. Als Vorstandsmitglied entwickelt Sally Below die langfristige Strategie mit und steht für die bundesweite und internationale Vernetzung. Das VorOrt-Haus soll zukünftig unter anderem Arbeitsräume für Studierende, Büros für Start-Ups, Räume für die Nachbarschaft und Ateliers für Künstler bereitstellen und zu einem Ort wachsen, an dem sich Neuankömmlinge, Dessauer und Touristen begegnen können.

VorOrt ist nicht nur Name, sondern Programm. Das VorOrt-Haus ist ein Scharnier zwischen Stadt, Bauhaus und Campus, das Verbindungen schafft und neue Kooperations- und Arbeitsformen möglich macht.